Der odCa5tP

Skylanders: Spyro's Adventure

(PS3, 360, Wii, 3DS)

 
skylanders

Kleine, süße Actionfiguren erobern das heimische Wohnzimmer. Aber Keine, mit denen man im Sandkasten spielt, sondern welche, die in einer virtuellen Welt für Recht und Ordnung sorgen.

Mit "Skylanders: Spyro's Adventure" hat Activision Blizzard den erfolgreichen Versuch gestartet Realität und Videospiel miteinander zu verbinden und dabei ein Spiel geschaffen, dass auch großgewordenen Kindern gefallen könnte.

Was also fasziniert die Menschen so an den Skylanders, dass sie selbst die "Star Wars" Actionfiguren von ihrem Thron gestoßen haben?

 

Spyro, der namensgebende Drache des ersten Teils der "Skylander" Serie - den viele Videospieler aus diversen, älteren Jump'n'Runs kennen sollten, brauchte als Marke wieder mehr Aufmerksamkeit. Aber anstatt auf die alten Tugenden zu setzen, nahm man sich für "Skylanders: Spyro's Adventure" das altbewährte Action RPG Prinzip - Monster verhauen, Items sammeln, den eigenen Charakter aufleveln - und vermischte dies mit einer putzigen Welt und vielen, liebevollen Kreaturen.


skylanders

Über die Skylands - unzählige, schwebende Inseln - wacht der Portalmeister Eon mit den Skylandern, die acht verschiedenen Elementen zugewiesen sind (Wasser, Feuer, Luft, Erde, Technologie, Magie, Leben, Gespenst). Einestages aber betritt Kaos die Bildfläche und bringt - Achtung, Wortwitz! - Chaos und Dunkelheit über die Skylands. In einem erbitterten Kampf zerstört Kaos den Lichtkern, wodurch die Skylander auf die Erde verbannt wurden und Eon - nun in Form eines Geistes - die Hilfe bei einem neuen Portalmeister sucht: Euch.

Wir stellen einen unserer Skylander - drei sind in einem Starter Pack enthalten - auf das mitgelieferte Portal und übernehmen diesen dann direkt im Spiel. Nun gilt es in 22 abwechslungsreichen Kapiteln die bösen Pläne von Kaos zu vereiteln, Gold zu sammeln und seine Skylander aufzuleveln. Zwischen den einzelnen Abschnitten können wir mit den gesammelten Münzen unseren Skylandern stärkere Fähigkeiten freischalten oder Herausforderungen mit ihnen absolvieren, um ihre Attribute permanent zu verbessern. Wer schon einmal "Diablo" oder "Pokemon" gespielt hat, wird auch hier lange seinen Spaß daran haben.


skylanders

Die Geschichte ist kindergerecht in Szene gesetzt, die einzelnen Level sind liebevoll und stimmig gestaltet und beinhalten viele lustige und skurrile Charaktere, die man schnell in sein Herz schließt. Die Dialoge sind allesamt gut vertont und haben auch extra für Erwachsene den einen oder anderen Spruch auf Lager. Einziger Wermutstropfen: Die Abschnitte sind sehr linear gehalten und bieten wenige Möglichkeiten abseits der Wege Geheimnisse zu entdecken.

Trotzdem haben die Entwickler für einen hohen Wiederspielwert gesorgt. So beinhaltet jedes Level verschiedene Aufgaben, die meist automatisch beim erstmaligen Durchspielen erledigt werden, aber auch andere, wie zum Beispiel "Finde XY" oder "Schaffe das Level in xx Minuten". Es dauert also seine Zeit bis einem die 100% angezeigt werden. Und es geht auf den Geldbeutel, nur leider nicht auf den Virtuellen.


skylanders

Und damit kommen wir auch zum großen Kritikpunkt von "Skylanders". Manche Gebiete lassen sich nur von bestimmten Skylandern eines Elementes öffnen. Daraus resultiert, dass man zwar das Spiel mit den drei mitgelieferten Skylandern durchspielen kann, aber manche Geheimnisse bleiben dem Spieler vorenthalten.
Von jedem Element gibt es jeweils vier Skylander, von denen man sich aber nur einen kaufen braucht. Da aber einzelne Figuren mit 10€ zu Buche schlagen, sind das nach Adam Ries(e) 50€, die man zusätzlich entbehren muss, will man alle Gebiete und Geheimnisse aufdecken. Ob man will oder nicht, ehe man sich versieht, wird sich die Sammlung der Skylander vergrößern, viel zu groß ist das Verlangen danach neue Skylander auszuprobieren und alle Schätze zu entdecken.

Das Spiel besticht unteranderem durch sein ausgeklügeltes Mehrspielersystem. Einfach einen zweiten Skylander auf das Portal stellen und schon kann ein Mitspieler die Kontrolle über diesen übernehmen. Der Clou an der Sache: Alles, was mit den Skylandern freigeschaltet wird, sowie die erspielten Goldmünzen und Level, werden auf der Figur gespeichert. Da die Skylander nicht systemabhängig sind, heißt das im Klartext: Ich kann meine - auf der Xbox 360 - hochgezüchteten Skylander mit zu einem Freund nehmen und mit seinen Skylandern auf seiner PS3 gemeinsame Abenteuer erleben.

 

Fazit

"Skylanders: Spyro's Adventure" ist ein Spiel für alle Altersgruppen. Es dauert nicht lange, bis sich das Gefühl "Nur noch ein Level" einstellt. Gerade wenn man die Möglichkeit hat mit der Familie oder Freunden das Spiel zu spielen, sollte man dies auch tun. Zu zweit macht "Skylanders" einfach viel mehr Spaß und einige der Rätsel sind doch recht knifflig gehalten, vor allem für Kleinkinder nicht gerade einfach zu lösen. Wer also noch gar nicht mit den Skylandern in Berührung gekommen ist, sollte sich das Spiel nicht entgehen lassen. Und wer nicht genug von ihnen bekommen kann, sollte sich auch gleich den zweiten Teil "Skylanders: Giants" anschauen - noch mehr Skylander (größere "Giants", Lightcore Varianten), höheres Maximallevel und neue Herausforderungen. Außerdem sollte man sich den 18. Oktober 2013 vormerken, denn dann erscheint der dritte Teil der Serie "Skylanders: Swap Force". Dort wird es neue Skylander geben, deren Ober- und Unterkörper man frei zusammensetzen kann. So sollen bis zu 256 Möglichkeiten geschaffen werden. Und die alten Skylander aus "Spyro's Adventure" und "Giants" können natürlich auch wieder benutzt werden. Der Sammelwut sind also keine Grenzen gesetzt. Außer natürlich man hat das nötige Kleingeld.

Note: 1-

by Andy, aka LordSaliak

 

Videos